LOW CARB NUDELN UND REIS

Nudeln mit nur 6 Kalorien pro 100g. Das klingt gerade in einer Kalorienreduzierten Ernährung einfach unglaublich. Nudeln genießen, aber ohne Kalorien und Kohlenhydrate? Hier kommt mein Bericht:

WAS IST KONJAK ÜBERHAUPT?

Diese Roh-Nudeln werden aus dem Mehl der Wurzel der Konjakpflanze hergestellt, auch bekannt als Shirataki. Seit Jahrhunderten ist sie in vielen asiatischen Ländern sehr beliebt. Die Konjakwurzel hat es in sich, oder besser gesagt nicht in sich! Sie ist der Kartoffel ähnlich, enthält jedoch keinerlei Stärke, Proteine oder verwertbaren Kohlenhydrate. Dazu stecken die Nudeln voller wertvoller Ballaststoffe, den sogenannten Glucomannanen (Konjac Mannan). Konjakmehl hat wissenschaftlich bewiesene gesundheitsfördernde Wirkungen und hilft beim Abnehmen.

Konjak, auf Lateinisch „Amorphophallus Konjac“, ist eine Pflanze die in den subtropischen Regionen von China, Indonesien, Korea und Japan gedeiht. Sie gehört zur Familie der Aronstabgewächse und ist eine Staude mit einer imposanten Wurzelknolle die Wärme und Feuchtigkeit liebt. Ihre Blätter sind von einem satten Grün und im Frühjahr bildet sich ein eindrucksvoller dunkelvioletter Blütenstand. Durch die große Nachfrage hat der Anbau in den letzten Jahren stark zugenommen.

Die Wurzelknolle der Konjakpflanze kann bis zu 600 Gramm schwer werden und ähnelt in ihrer Konsistenz der Kartoffel. Jedoch ist ihre Zusammensetzung eine ganz andere. Sie besteht zu über 50 Prozent aus sehr wertvollen wasserlöslichen Ballaststoffen, den sogenannten Glucomannanen (Konjac Mannan). Glucomannan hat die einzigartige Eigenschaft 50 Mal sein eigenes Gewicht an Wasser aufzunehmen und besitzt viele (wissenschaftlich bewiesene!) gesundheitsfördernde Wirkungen. So weiss man heutzutage, dass es beim Abnehmen hilft, den Blutzucker- und Cholesterinspiegel gesund hält und die Darmflora günstig beeinflusst.

Die Wurzel wird in zahlreichen Diätprodukten und Nahrungsergänzungsmitteln verarbeitet. Auch als Gel (Konnyaku), eine pflanzliche Variante von Gelatine. Wenn jemand an einem Magengeschwür leidet, können durch Produkte mit Konjakgel die Schmerzen gelindert werden. Das Mehl eignet sich auch als normales Bindemittel. Meistens wird es in Produkten verwendet, die als Ersatz für Reis, Teigwaren und Nudeln dienen. Solche Produkte sind glutenfrei, low carb und ohne Zucker, so dass sie kaum Kalorien enthalten und dennoch ein Gefühl der Sättigung erzeugen. 

ÜBER DIE PRODUKTE: NUDELN UND REIS

Bei einer europäischen Familie steht durchschnittlich 2 bis 3 Mal in der Woche Pasta auf der Speisekarte. Dabei enthalten Nudeln- und Reisgerichte oftmals viele Kalorien. Ein durchschnittliches Pasta-Gericht enthält zwischen 380 und 400 kcal pro 100 Gramm. Die Produkte von Roh Nudeln enthalten nur 6 kcal pro 100 Gramm und sind sehr einfach in der Handhabung. Hier zeige ich Euch eine kleine Auswahl meiner Produkte in ein paar meine gekochten Gerichte:

WIE FUNKTIONIERT ES?

Die Zubereitung von Shirataki Nudeln kann im ersten Moment etwas abschrecken. Jedenfalls ging es mir so. Konjaknudeln sind in einer Flüssigkeit abgepackt, die beim Öffnen sonderbar und vielleicht etwas nach Fisch riecht. Tatsächlich handelt es sich dabei lediglich um Wasser, das den Geruch der Konjakwurzel angenommen hat. Du kannst diesen charakteristischen Geruch ganz leicht neutralisieren, wenn Du die Low Carb Nudeln richtig zubereitest.

 

Abspülen: Gib die Low Carb Nudeln in ein Sieb und spüle sie gründlich unter laufendem Wasser ab. Das sollte den Geruch größtenteils entfernen.

Erhitzen: Erhitze die Konjaknudeln in einer beschichteten Bratpfanne ohne Fett für 1-3 Minuten. Dadurch gibst Du den Nudeln eine pastaartige Textur. Falls Du keine Pfanne zur Hand haben solltest, kannst Du die Nudeln auch für 1-3 Minuten in kochend heißem Wasser einweichen und danach in einem Sieb abtropfen lassen.

Grundsätzlich schmecken Shirataki Nudeln als Pasta- oder Reisersatz zu fast jedem Gericht. Für asiatische Gerichte eignen sie sich besonders gut. Die Konjaknudeln besitzen fast keinen Eigengeschmack und nehmen daher die Geschmacksnoten von Saucen sehr gut auf. Aufgrund ihrer Vielseitigkeit sind viele Shirataki Nudeln Rezepte möglich.

ZUSAMMENFASSUNG & KEY FACTS

Als Fazit möchte ich euch 5 Fakten zum Thema Clean Foods und Konjak Nudeln/Reis zusammenstellen:

 

1.       Glucomannan ist ein wasserlöslicher Ballaststoff. Eine seiner Haupteigenschaften ist, dass es Wasser absorbieren und ein Gel bilden kann. Tatsächlich kann Glucomannan das bis zu 50-fache seines Gewichts in Form von Wasser aufnehmen, was sich auch im beachtlichen Wasseranteil der Konjak Nudel zeigt. Weil Shirataki Nudeln nur langsam verdaut werden und lange im Verdauungstrakt weilen, machen sie Dich satt und verzögern die Abgabe von Nährstoffen an den Blutkreislauf. Wasserlösliche Ballaststoffe wirken außerdem präbiotisch. Sie enthalten das Mikrobiom, Deine Darmflora – also die “guten” Bakterien, die in Deinem Darm leben. Shirataki Nudeln unterstützen die Darmflora. Deine Darmbakterien fermentieren Ballaststoffe zu kurzkettigen, ungesättigten Fettsäuren, die eine Reihe gesundheitlicher Vorteile liefern. Unter anderem bekämpfen sie Entzündungen und stärken Dein Immunsystem. Japanische Forscher stellten erst vor Kurzem fest, dass die Fermentation von Glucomannan zu kurzkettigen Fetten eine Kalorie pro Gramm liefert. Da eine Portion Shirataki Nudeln gerade mal ein paar Gramm Glucomannan enthält, erscheint die Bezeichnung “Nudeln ohne Kohlenhydrate und Kalorien” gerechtfertigt.

 

2.       Tatsächlich können Shirataki Nudeln eine großartige Unterstützung beim Abnehmen sein. Die enthaltenen wasserlöslichen Ballaststoffe verzögern die Verdauung. Dadurch bleibst Du länger satt und isst weniger. Das in Shirataki Nudeln enthaltene Glucomannan macht und hält satt. Außerdem kann die Fermentierung von Ballaststoffen zu kurzkettigen Fetten die Ausschüttung des körpereigenen Verdauungs-Hormons PYY stimulieren, das Dich zusätzlich satt macht. Menschen, die vor einer kohlenhydratreichen Mahlzeit Glucomannan aßen, wiesen einen niedrigeren Spiegel des “Hunger-Hormons” Ghrelin auf. Bei regelmäßigem Glucomannan-Verzehr sank der Ghrelin-Spiegel auch während einer Fastenphase. Um die Wirkung beim Abnehmen einschätzen zu können, nahmen Wissenschaftler insgesamt sieben Studien kritisch unter die Lupe. Ergebnis: Menschen, die für vier bis acht Wochen Glucomannan einnehmen, nehmen zwischen 1,5–2,5 kg ab.

 

3.       Je stärker der Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit ansteigt, desto ungünstiger ist dies langfristig für Deine Gesundheit. Das gilt besonders für Menschen mit Insulinresistenz oder Diabetes Typ-2. Bei Menschen, die eine Insulinresistenz oder Diabetes Typ-2 manifestiert haben, senkt Glucomannan den Blutzuckerspiegel. Das liegt am Effekt wasserlöslicher Ballaststoffe auf Deine Verdauung: Weil Dein Magen sich langsamer entleert, gelangen die Nährstoffe erst nach und nach in Deinen Blutkreislauf. Das wirkt sich auf den Blutzucker- und Insulinspiegel aus: Sie steigen langsamer an und bleiben länger stabil. Das hilft Dir dabei, zufrieden und mit Nährstoffen versorgt durch den Tag zu gehen – während Du Heißhunger vermeidest, schlank wirst und … bleibst.

 

4.       Es gibt eine Reihe von Studien, die nahelegen, dass Glucomannan die Cholesterinspiegel im Blut senken kann. Weil Menschen, die Glucomannan verzehren, mehr Cholesterin ausscheiden, gelangt offenbar weniger in den Blutkreislauf. Besonders die Blutfettwerte und das “schlechte” LDL-Cholesterin scheint durch Glucomannan deutlich zu sinken. Jedenfalls stellten Forscher nach der kritischen Analyse von 14 Studien fest, dass der Triglyzeridwert um durchschnittlich 11 mg/dl und der LDL-Cholesterinwert im Schnitt um 16 mg/dl sinkt.

 

5.       Der Ballaststoff der Konjakwurzel Glucomannan wird überwiegend gut vertragen. Die Einnahme von Glucomannan wurde in einer Vielzahl von Studien untersucht und festgestellt: Glucomannan ist ein sicheres Lebensmittel, auch in höheren Dosierungen. Was für alle Ballaststoffe gilt, gilt daher auch für Glucomannan und Shirataki Nudeln. Bei einigen Menschen kann der Verzehr jedoch leichte Verdauungsprobleme und Blähungen verursachen. Wer zu dieser Gruppe gehört, kann testweise folgenden Weg gehen: Wer eine empfindliche Verdauung hat, sollte Shirataki Nudeln vorsichtig und schrittweise in die Ernährung einführen. In der Regel wird der Ballaststoff dann gut vertragen. Ansonsten überwiegen die positiven Auswirkungen des Verzehrs auf die Verdauung – auch bei Menschen, die zuvor unter Verdauungsproblemen litten.

ZUM SCHLUSS

Ich persönliche habe mit den Produkten (vor allem dem Reis) eine super Option gefunden viel Volumen aber wenig Kalorien in meine Gemüsepfannen und Currys zu bringen. Ich spare mir viel Zeit zum Kochen, wie zuvor bei Nudeln und Reis. Der Geschmack ist neutral, so dass ich mit tollen eigenen Gewürzen Pepp reinbringen kann. Gerade wenn man sich LOW CARB ernährt ist das eine tolle Alternative!