· 

DIE NEUEN FITNESSTRENDS

Neueste Fitness-Trends


Was sind die neuen Trends der Fitnessbranche? Allein für diese Auswertung beschäftigt sich eine ganze Studie (WORLDWIDE SURVEY OF FITNESS TRENDS FOR 2020) mit diesen Themen und hat die aktuellen Top 20 Trends für 2020 ausgewertet.

 

Dabei wurde ein Vergleich der Top-10-Trends der letzten 14 Jahre erstellt. Die Ergebnisse der Erhebung 2020 zeigen nicht nur die potenziellen Trends oder Modeerscheinungen, sondern auch, wie sich der Markt immer wieder entwickelt hat. Schauen wir uns mal die aktuellen und neusten Trends an: Zu den Top 20 Trends für 2020 gehören zudem immer noch die mobilen Bewegungs-Apps, das Kleingruppen-Personal Training und die Postrehabilitationskurse.

 

Interessant wird es zudem, wenn man die Trends ansieht, die den direkten Athleten und Sportler in seinem täglichen Training betreffen. Was wird im Training eingesetzt? Wie wird trainiert? Ein Grund genau hinzusehen:

DIE TOP 10 DER TRENDS

Platz 1: Tragbare Technologien

Sie ist wieder der Trend Nr. 1 und umfasst Fitness-Tracker, Smartwatches, HR-Monitore und GPS-Tracking-Geräte. Beispiele hierfür sind Fitness- und Aktivitätstracker wie die von Fitbit®, Samsung Gear Fit2®, Misfit®, Garmin® und Apple®. Diese Geräte können HR, Kalorien, Sitzzeit und vieles mehr verfolgen. Obwohl es einige Fragen der Genauigkeit gab, schienen diese Probleme gut genug gelöst zu sein. Die Wearable-Technologie wird auf etwa 95 Milliarden US-Dollar geschätzt.

 

Platz 2: HIT Training

High-Intensity-Intervalltraining (HIIT). Diese Übungsprogramme beinhalten in der Regel kurze Ausbrüche von hochintensiven Anfällen der Übung gefolgt von einer kurzen Zeit der Ruhe. Trotz Warnungen von einigen Fitness-Profis von potenziell erhöhten Verletzungsraten gilt diese Form der Bewegung als dauerhafter Trend auf der ganzen Welt beliebt.

 

Platz 3: Gruppentraining

Definiert als mehr als fünf Teilnehmer, unterrichten, leiten und motivieren Gruppenübungslehrer Einzelpersonen durch absichtlich entworfene größere Gruppenbewegungsklassen. Gruppenkurse sind so konzipiert, dass sie effektive, motivierende Kurse für verschiedene Fitnessstufen mit Instruktoren sind, die viele Arten von Kursen und Geräten unterrichten, von Cardio-basierten Kursen und Indoor-Cycling stanzenden Kursen bis hin zu Step-Kursen. Gruppentrainingstrainingsprogramme gibt es schon lange und haben sich auch im Jahr 2020 wieder als potenzieller weltweiter Trend erwiesen.

 

Platz 4: Training mit freien Gewichten

Freigewichte, Langhanteln, Kettlebells, Hanteln und Medizinballkurse integrieren nicht nur Langhanteln in eine andere funktionelle Klasse oder Aktivität. Man beginnt damit, für jede Übung die richtige Form zu lehren und dann schrittweise den Widerstand zu erhöhen, sobald die richtige Form erreicht ist. Neue Übungen werden regelmäßig hinzugefügt.

 

Platz 5: EIM

Exercise is Medicine® (EIM) ist eine globale Gesundheitsinitiative, die sich darauf konzentriert, Ärzte in der Primärversorgung und andere Gesundheitsdienstleister zu ermutigen, körperliche Aktivitätsbewertungen und damit verbundene Behandlungsempfehlungen in jeden Patientenbesuch einzubeziehen und ihre Patienten an Übungsfachleute zu verweisen. Darüber hinaus zeichnet EIM Fitness-Profis als Teil des Gesundheitsteams in ihren lokalen Gemeinschaften aus.

 

Platz 6: Gesundheits-/Wellness-Coaching

Dies ist ein wachsender Trend, Verhaltenswissenschaften in Gesundheitsförderungs- und Lifestyle-Medizinprogramme zu integrieren. Health/Wellness Coaching verwendet einen Eins-gegen-Eins-Ansatz (und manchmal kleine Gruppe) Ansatz mit dem Coach bietet Unterstützung, Zielsetzung, Anleitung und Ermutigung. Der Gesundheits-/Wellness-Coach konzentriert sich auf die Werte, Bedürfnisse, Visionen und kurz- und langfristigen Ziele des Kunden mit Verhaltensänderungsinterventionsstrategien.

 

Platz 7: Functional Training

Mit einer Kombination aus variablem Widerstand Körpergewicht Training und neuromotorische Bewegungen mit mehreren Ebenen der Bewegung, dieses Programm ist alles über die Verwendung von Körpergewicht als Trainingsmodalität. Körpergewichtstraining verwendet minimale Ausrüstung, was es zu einer kostengünstigen Möglichkeit macht, effektiv zu trainieren. Beispiel Dafür sind TRX und Funktional Fitness.

 

Platz 8: Outdoor- Training

Weitere Outdoor-Aktivitäten wie Gruppenwanderungen, Gruppenfahrten oder organisierte Wandergruppen werden immer beliebter. Es können kurze Veranstaltungen, tageslange Veranstaltungen oder geplante einwöchige Wanderungen sein. Die Teilnehmer treffen sich oft in einem örtlichen Park, Wandergebiet oder auf einem Radweg in der Regel mit einem Führer. Dieser Trend für Gesundheits- und Fitness-Profis, Outdoor-Aktivitäten für ihre Kunden anzubieten, begann im Jahr 2010.

 

Platz 9: Lifestyle-Medizin

Lifestyle-Medizin ist die evidenzbasierte Praxis, Einzelpersonen und Familien dabei zu helfen, gesunde Verhaltensweisen zu übernehmen und aufrechtzuerhalten, die sich auf Gesundheit und Lebensqualität auswirken. Beispiele für das Verhalten von Zielpatienten sind unter anderem die Beseitigung des Tabakkonsums, die Verbesserung der Ernährung, die Erhöhung der körperlichen Aktivität und die Minderung des Alkoholkonsums. Die Lifestyle-Medizin fördert gesundes Verhalten als Grundlage für medizinische Versorgung, Krankheitsprävention und Gesundheitsförderung.

 

Platz 10: Ergebnismessungen

Es gibt Bemühungen, Ergebnisse zu definieren, zu verfolgen und zu melden, die zur Rechenschaftspflicht sowohl des Mitglieds des Gesundheitsclubs als auch des Trainers führen. Messungen sind notwendig, um die Vorteile von Gesundheits- und Fitnessprogrammen im Krankheitsmanagement zu bestimmen und den Erfolg bei der Veränderung negativer Lebensgewohnheiten zu dokumentieren. Die Verbreitung von Technologie trägt zur Unterstützung 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

SOCIAL MEDIA

KONTAKT

360° HEALTH LAB ®

 

 

Email: info@kathrin-vergin.com


Das 360° Health Lab ® ist  eine eingetragen Marke.

Die Inhalte auf meinen Kanälen* richten sich an körperlich und psychisch gesunde Menschen und ersetzen keinen medizinischen Rat.

*Website, YouTube Kanal, Instagram Profil, Facebook Profil oder weiter Kanäle wie TV und Presseartikel.