WAS IST "VYO" ? NEUE FORSCHUNG ZUM EMOTIONALEN ESSEN

Ich war als Expertin für das Thema "emotionales Essen" dabei und möchte euch heute hier das tolle Ergebnis der beiden Ladies vorstellen:

Wechselwirkung von Emotionen und Essverhalten


Im Rahmen ihres Bachelorprojekts, haben Jasmin Julia Falk und Hannah Ackermann an der Hochschule Darmstadt die Wechselwirkung von Emotionen und Essverhalten untersucht. Durch die wissenschaftliche Recherche lies sich diese Wechselwirkung, die gegenseitige Beeinflussung von Emotionen und Essverhalten, bestätigen. Des Weiteren wurden Emotionen als der wichtigste Faktor in Zusammenhang mit Lebensmittelkonsum identifiziert. Vor allem übermäßiger Verzehr aufgrund negativer Emotionen, stellte sich als eine weitverbreitete Problematik heraus.

 

Durch Interviews mit Expertinnen, wie Therapeutinnen und Heilpraktikerinnen, sowie durch Gespräche mit Personen, die sich selbst als emotionale Esser*innen bezeichnen, wurde vor allem Stress als beeinflussende Emotion identifiziert. Hieraus erschloss sich folgende Problematik:

 

Emotionale Esser*innen verzehren aufgrund von Stress übermäßig viele, vor allem ungesunde Nahrungsmittel, um ihre Emotionen zu regulieren. In einer von den Studentinnen durchgeführten Umfrage, an welcher 245 Personen, im Alter von unter 18 bis 69 Jahre teilnahmen, gaben 89% der Personen an, dass sich ihr Essverhalten aufgrund von Stress verändert. Davon erwähnten 45%, dass sie aufgrund von Stress mehr verzehren. Vor allem in den eigenen vier Wänden ist der Verzehr von Nahrungsmitteln das naheliegendste Mittel zur Regulierung ihrer Emotionen. Hier haben Betroffene besonders Schwierigkeiten damit, Lebensmittel in einem gesunden Maß, sowie aus den richtigen Gründen zu konsumieren. 

Hierfür wurde vyo entwickelt. Ein aus fünf ineinander verschachtelten Formen bestehendes System, welches Personen, die aufgrund von Stress das Verlangen verspüren, Nahrung zu sich zu nehmen, eine gesunde Alternative bietet. Das System schlägt Nutzer*innen unter anderem Aktivitäten aus den Bereichen Sport, Meditation, Entspannung und Kreativität vor. Die Ausführung der Aktivitäten hilft Nutzer*innen eine gesunde Art der Ablenkung und Entspannung in stressigen Situationen zu erlernen.

 

vyo integriert sich nach kurzer Zeit vollständig in den Alltag der Betroffenen und unterstützt so, mithilfe geeigneter Aktivitäten, gesund mit Stress umzugehen. Empfinden Nutzer*innen Verlangen nach Nahrung, aktivieren sie vyo mit einer Berührung. Licht, sowie das Erscheinen eines Icons signalisieren die Aktivität des Systems. Es folgt die zufällige Ausgabe einer Aktivität, welche ebenfalls in Form eines Icons dargestellt wird. Die Ausführung dieser verhilft Nutzer*innen, ihre negativen Emotionen auf eine gesunde Art zu regulieren.

 

Hat die vorgeschlagene Aktivität das Verlangen nach Essen nicht gestillt, so kann der Prozess dreimal wiederholt werden, in dem eine Form geöffnet und die Interaktion wiederholt wird. 

Die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer*innen das Innere der von der Matroschka inspirierten Form erreichen, ist gering. Sollte dies dennoch vorkommen, so finden sie die fünfte und kleinste Form vor, welche sich, anders als die vorherigen Formen, nicht öffnen lässt. Stattdessen ist sie eine Metapher für das gedankliche „in sich gehen" und gibt Nutzer*innen einen letzten Anstoß sich darüber bewusst zu werden, worin der Ursprung ihres Verlangens liegt.

 

Weitere Infos findet ihr unter:

BILDER GALERIE


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nadine S. (Montag, 19 Oktober 2020 02:42)

    Ich könnte mir die positive Unterstützung mit dem vyo sehr gut vorstellen. Ich hoffe, dass das Projekt eine erfolgreiche Zukunft besitzt und man das formschöne Gerät bald kaufen und nutzen kann. Ich bin hellauf begeistert.