Wie der Bauch dem Kopf beim Schreiben hilft

In den letzten Jahren habe ich auf verschiedenen Wegen Essverhalten und Emotionen zu verknüpfen gelernt und diese Inhalte an meine Coachings Teilnehmer weitergegeben. Über Essen reden und ich über Emotionen austauschen ist das Eine. Doch wie lernen Menschen sich selbst und von sich aus wieder mehr mit diesem Thema zu befassen?

 

Die Frage, die in einer der ersten Beratungen immer wieder aufkam war: Weißt du noch was du in der letzten Woche gegessen hast und warum? Viele Menschen können diese Frage nicht beantworten.

 

Warum? Zum einen, weil Essen immer mehr zu Nebensache wird und wir in vielen Situationen Essen ohne dies bewusst wahrzunehmen. Zum Anderem: Haben wir gegessen, haben wir es auch schon wieder vergessen und gehen zur Tagesordnung über.

 

Dazu kommt immer die Frage: Hunger oder Appetit? Auch diese Frage ist oft schwer zu beantworten.

 

Wenn es um das Thema „Emotionen und Essen“ geht, dann geht es um Muster und Routinen. Um diese zu ermitteln und daran zu arbeiten, hilft es, diese erstmal zu dokumentieren.

 

Man kann dies über verschiedene Apps tun und seine Lebensmittel und damit Kalorien zählen, scannen, abwiegen und sich selbst damit überwachen.

 

Doch im Umgang mit Emotionen, sind Apps die Menschen ggf. noch mehr in eine emotionale Kontrolle lenken, nicht hilfreich. Genau wie die Zahl auf der Waage sagen Kalorienziele und Wiegeergebnisse leider noch uns zu oft, ob wir uns an dem Tag gut oder schlecht fühlen dürfen oder gar gut oder schlecht gegessen haben.

 

Dies trägt aber nur zu noch weniger Entspannung beim Thema Essen bei.

 

Aus diesem Grunde wollte ich eine Dokumentationsform entwickeln, die Essen und Emotionen verbindet, jedoch ohne Kalorienzählen auskommt und die Achtsamkeit mit dem eigenen Körper in den Vordergrund rückt. Daraus ist das Emotional Eating Tagebuch entstanden.

 

Das Buch begleitet Menschen über 3 Monate und hilft Ihnen das eigene Essverhalten und damit Heißhunger, Essanfällen oder andere Mustern auf den Grund zu gehen und diese abzulegen.

 

Die erste Auflage entstand im Rahmen eines Self-Publishing Konzepts, welches in einer Stückzahl von 500 limitierten Exemplaren gedruckt wurde. Diese Bücher sind nur im Onlineshop oder aufpassenden Events erhältlich.

 

Bis jetzt! Denn...

ROWOHLT UND KATHRIN GEGEN GEMEINSAME WEGE

Seit Novembe 2019 ist nun auch offiziell! Ich darf ein Teil der unfassbar tollen Autoren-Familie beim Rowohlt Verlag sein und mein Buch gemeinsam mit dem Rowohlt Verlag für euch in die Welt tragen um noch mehr Menschen dabei zu unterstützen, sich mit Ihrem Essverhalten besser anzufreunden!

 

Darauf bin ich unfassbar stolz und freue mich sehr nun gemeinsam mit diesem Traditions-Verlag gemeinsame Wege zu gehen!

 

Seit 1982 gehören die Rowohlt Verlage zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. Heute  in Hamburg eine Gruppe von Verlagen versammelt, die Bücher für jede Leserin und jeden Leser zu bieten hat. Das Dach und den Kern bildet der Rowohlt Buchverlag, der mit seinem Profil den Anspruch seines Gründers verkörpert: Belletristik und Sachbücher auf hohem Niveau und für ein großes Publikum. 1985 kam das belletristische Verlagsprogramm von Wunderlich hinzu und 2004 das von Kindler. 1990 wurde der Rowohlt Berlin Verlag gegründet, in dem literarische Titel und Sachbücher erscheinen.

 

Neben den Hardcover-Programmen stehen diejenigen von rororo, dem Rowohlt Taschenbuch Verlag. In der Anfangsphase der Bundesrepublik Deutschland wurde «rororo» zum Synonym für Taschenbücher schlechthin. Als ältester und nach wie vor bekanntester deutscher Taschenbuchverlag verfügt rororo über eine der umfangreichsten und interessantesten Backlists unter allen deutschen Publikumsverlagen. Seit 1972 hat sich rotfuchs mit seinem Programm anspruchsvoller Kinder- und Jugendbücher als eigenständige Marke etabliert. Im März 2010 gegründet, ist Rowohlt Polaris das jüngste Mitglied der Rowohlt Verlage.

 

2020 WIRD SENSATIONELL

ROWOHLT und ich bringen gemeinsam 2020 das Emotional Eating Tagebuch in einer neuen 2. Auflage in die deutschen Buchhandlungen! Wir werden für Euch neue inhaltliche Themen kreieren und ein paar neue Inputs beim Tagebuch für euch aufsetzen. Darauf könnt ihr Euch schon jetzt freuen!

 

Es ist für mich eine sehr große Ehre mit so einem tollen Team und so einem tollen Verlag das Emotional Eating Tagebuch für euch noch schöner, besser und größer zu machen!

 

Ich danke dem Rowohlt Verlag für das Vertrauen und freue mich auf die kommende, spannende Zeit als offizielle Autorin des Verlags!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0