DAS BIN ICH

STECKBRIEF

Name:

Wohnort:

Beruf:

Hobbys: 

 

Coaching:

 

 

 

Autorin & Bloggerin: 

Dr. rer. nat. Kathrin Vergin

Hamburg

Dr. der Chemie (Onkologie/ Ernährung)

Triathlon auf der Ironmandistanz, Yoga, Wandern und Reisen.

Food- und Ernährungscoaching, Coach für emotionales Essen und Binge Eating, Gewichts-Coach, Ernährung im Ausdauersport.

Autorin des Emotional Eating Tagebuch, Bloggerin, Journalistin und Mit-Redakteurin beim Harburger Blatt und Mitglied im Deutschen Verband für Journalisten. Fachexpertin für verschiedenen Fachmagazine.


ÜBER MICH

Meine Arbeit als Ernährungs-Coach erfüllt mich mit großer Leidenschaft. In meiner Beratung geht es dabei nicht um neue Diät-Konzepte oder neue Wunderkuren, sondern darum Menschen zu helfen ihr Essverhalten besser zu verstehen. Sowohl der Umgang mit Emotionen, die uns beim Essen oft dazu verteilen ohne Hunger zu essen, als auch das Praktizieren eines gesunden Ernährungsstils ohne Nahrungsmittelverzicht oder Kalorienzählen, gehören dabei zu meinen elementarten Säulen. Durch meine Ausbildung als promovierte Chemikerin kläre ich dabei über Inhaltsstoffe und Zusatzstoffe auf, die in unseren Lebensmittel verborgen sind und helfe somit dabei nicht nur die richtige Entscheidung beim Einkauf zu treffen, sondern auch dabei Aufklärung bei bestehenden Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten zu betreiben. Für mich steht dabei die persönliche und emotionale Begleitung meiner Kunden, als auch der enge Austausch miteinander im Fokus.

 

Ich spreche aus eigener Erfahrung, denn auch ich habe einen langen Diätweg hinter mir. Heute wiege ich fast 20 kg weniger und kann mein Gewicht halten und war noch nie so fit wie heute. Ich weiß wie sich das erneute "Versagen" bei einer Diät anfühlt und wie viel Kraft es kostet nach dem JoJo-Effekt wieder neu anzufangen. Aus diesem Grund kann ich mein Coaching nicht nur aus fachlicher, sondern auch aus eigener Erfahrung durchführen und kann so der verständnisvolle Gesprächspartner sein, den meine Teilnehmer brauchen.

 

Ich weiß dass Motivation nicht immer leicht fällt, aber wenn man seine Motivation über alle Zweifel stellen kann, dann kann man alles schaffen. Daran glaube ich fest. Mit diesem Gedanken stelle ich mich seit mehreren Jahren dem Angriff auf neue Bestzeiten in meiner Lieblingssportart: Triathlon. Bis 2017 lag dabei mein Fokus auf dem Rennformat Ironman 70.3 - das ist die halbe Ironmandistanz bestehend aus 1,9km Schwimmen, 90km Radfahren und 20,1km Laufen. Seit 2017 geht es für mich aber in den Angriff der vollen Ironman Langdistanz (3,8km Schwimmen, 180km Radfahren und 42,2km Laufen).